Domarchiv geht online

Die Onlinerecherche – der Schlüssel zu den Beständen des Domarchivs

Zum Tag des heiligen Nikolaus bietet das Domarchiv Berlin – Archiv der Oberpfarr- und Domkirche zu Berlin – erstmals die Onlinerecherche an. Unter www.domarchiv-berlin.findbuch.net stehen die Erschließungsangaben zu den Unterlagen der erschlossenen Bestände zur Verfügung. So kann nun Archivgut strukturiert über den Navigationsbaum oder über die Volltextsuche (einfach oder erweitert) ermittelt werden.

Sicher besteht noch an der ein oder anderen Stelle Optimierungsbedarf. Wichtig war jedoch, die Metadaten überhaupt erst einmal ins Netz zu bringen. Sie ersetzten nun die bisher in PDF-Format vorgehaltenen Findbücher auf der Homepage des Berliner Doms.

Urkunde Kurfürst Jobsts vom 29. September 1409 – ältestes Dokument im Domarchiv (Bestand 9, Nr.10).

Zu einigen Beständen werden auch die Vorworte mit Angaben zur Geschichte des Registraturbildners und des Bestands über den Button „Eigenschaften des Bestandes“ angezeigt. Eine vollständige Beständeübersicht kann unter dem Link „Bedienungsanleitung“ auf der Startseite aufgerufen werden. Besonderer Glanzpunkt des neuen Angebots sind die Digitalisate in Bestand 9 „Urkunden“: bis auf zwei stark geschädigte Urkunden liegen für alle Verzeichnungseinheiten dieses Bestands Digitalisate vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.